Jede fünfte Frau in der Schweiz wird zum Opfer sexueller Gewalt

Mehr als die Hälfte der Frauen in der Schweiz wurde sexuell belästigt, jede fünfte zum Opfer sexueller Gewalt, aber nur 8 Prozent erstatten Anzeige. Alle sexuellen Handlungen ohne Einwilligung müssen strafbar werden, fordert Amnesty International.

Die unerklärbare Lohndifferenz zwischen Mann und Frau wird grösser

Frauen verdienen im Schnitt 17,4% weniger als Männer. Davon können 7,7% nicht erklärt werden. Und dieser Wert ist in den letzten Jahren gestiegen, stellt das Bundesamt für Statistik in einer aktuellen Auswertung fest. Am schlechtesten schneiden verheiratete Frauen über 49 in hohen Kaderpositionen ab.

„Gesellschaftliche Teilhabe braucht gelebte Nachbarschaft“

Das halbe Leben ist Beziehung, und die will gepflegt werden. Das Projekt HOCH3 der Reformierten in Witikon will mit einem Café und Veranstaltungsort diejenigen vernetzen, die sonst alleine bleiben. Gemeinsam füreinander im Quartier lautet das Motto. Mit grossem Erfolg.

Aktuelle Nachrichten

Jobs und Termine

Jede fünfte Frau in der Schweiz wird zum Opfer sexueller Gewalt

Jede fünfte Frau in der Schweiz wird zum Opfer sexueller Gewalt

Mehr als die Hälfte der Frauen in der Schweiz wurde sexuell belästigt, jede fünfte zum Opfer sexueller Gewalt, aber nur 8 Prozent erstatten Anzeige. Alle sexuellen Handlungen ohne Einwilligung müssen strafbar werden, fordert Amnesty International.

Jobs

Diakonie-Netz Appenzell, Trogen (50%)

Sozialdiakonin / Sozialdiakon, Zug-Hünenberg (55%)

Sozialdiakonin / Sozialdiakon, Bülach (60-80%)

Sozialdiakon / Sozialdiakonin, Uetikon (80%)

Diakonische/r Mitarbeiter/in, Teufen (40-50%)

Jugendarbeiterin / Jugendarbeiter, Rapperswil-Jona (70%)

Sozialpädagogin / Sozialdiakonische Mitarbeiterin, Biel-Bienken (30%)

Die unerklärbare Lohndifferenz zwischen Mann und Frau wird grösser

Die unerklärbare Lohndifferenz zwischen Mann und Frau wird grösser

Frauen verdienen im Schnitt 17,4% weniger als Männer. Davon können 7,7% nicht erklärt werden. Und dieser Wert ist in den letzten Jahren gestiegen, stellt das Bundesamt für Statistik in einer aktuellen Auswertung fest. Am schlechtesten schneiden verheiratete Frauen über 49 in hohen Kaderpositionen ab.

No event found!

Magazin

„Gesellschaftliche Teilhabe braucht gelebte Nachbarschaft“

Das halbe Leben ist Beziehung, und die will gepflegt werden. Das Projekt HOCH3 der Reformierten in Witikon will mit einem Café und Veranstaltungsort diejenigen vernetzen, die sonst alleine bleiben. Gemeinsam füreinander im Quartier lautet das Motto. Mit grossem Erfolg.

Materialien und Projekte

Newsletter abonnieren

Newsletter abonnieren

Aktuelle Nachrichten und hintergründige Debatten: Abonnieren Sie gratis den Newsletter der Diakonie Schweiz.

Vielen Dank für Ihr Interesse! Wir haben Ihnen eine Email zur Bestätigung geschickt. Bitte klicken Sie dort auf den Link.

Newsletter abonnieren

Aktuelle Nachrichten und hintergründige Debatten: Abonnieren Sie gratis den Newsletter der Diakonie Schweiz.

Vielen Dank für Ihr Interesse! Wir haben Ihnen eine Email zur Bestätigung geschickt. Bitte klicken Sie dort auf den Link.