Aktuelles

Wer besser ausgebildet ist, ist im Alter gesünder

Okt 16, 2019 | Aktuelles, Alter

Soziale Ungleichheit wirkt sich auch im Alter auf die Gesundheit aus, ergibt die aktuelle Schweizerische Gesundheitsbefragung. Wer eine Tertiärausbildung hat, weist einen besseren Gesundheitszustand auf.

2017 bezeichneten sich laut Mitteilung des Bundesamtes für Statistik BFS 75 Prozent der Personen ab 55 Jahren als gesund. Laut Gesundheitsbefragung gibt es aber starke Unterschiede. So wachse mit steigendem Bildungsniveau der Anteil Personen, die ihre Gesundheitszustand als gut oder sehr gut einschätzten, so die Statistiker; von 59 Prozent bei Senioren ohne nachobligatorische Ausbildung zu 76 Prozent bei jenen mit einem Abschluss auf Sekundarstufe II bis zu 84 Prozent bei einer Tertiärausbildung.

Wer gut ausgebildet ist, verfügt ausserdem über mehr psychosoziale Ressourcen, die als Schutzfaktor für die Gesundheit dienen. Sie erhalten häufiger starke soziale Unterstützung und schätzen ihr Vitalitätsniveau häufiger als hoch ein.

Auch gesundheitsförderliche Verhaltensweisen wie gesunde Ernährung, körperliche Aktivität oder Nichtrauchen seien bis ins hohe Alter abhängig vom Bildungsniveau, so das BFS. Die Unterschiede seien bei den Frauen ausgeprägter als bei den Männern. So konsumierten Frauen ab 55 Jahren mit einem Tertiärabschluss doppelt so häufig fünf Portionen Früchte und Gemüse am Tag als Frauen ohne nachobligatorische Ausbildung – 42 gegenüber 19 Prozent – und seien mit 8 gegenüber 22 Prozent wesentlich weniger häufig adipös.

Bei den Männern sind laut Befragung grosse Unterschiede beim Risikoverhalten zu beobachten. Demnach haben Männer ab 55 Jahren mit einer Tertiärausbildung mit 5 gegenüber 11 Prozent seltener einen chronisch risikoreichen Alkoholkonsum und sind mit 12 gegenüber 22 Prozent weniger oft adipös als jene ohne nachobligatorische Ausbildung.

Die Schweizerische Gesundheitsbefragung wird seit 1992 alle fünf Jahre durchgeführt. An der aktuellen Ausgabe von 2017 nahmen über 22’000 in Privathaushalten lebende Personen ab 15 Jahren teil.

 

Newsletter abonnieren

Newsletter abonnieren

Aktuelle Nachrichten und hintergründige Debatten: Abonnieren Sie gratis den Newsletter der Diakonie Schweiz.

Vielen Dank für Ihr Interesse! Wir haben Ihnen eine Email zur Bestätigung geschickt. Bitte klicken Sie dort auf den Link.

Share This