Aktuelles

AT: Welt-Frauentag: Frauen-Recht auf Gesundheit muss überall Realität werden

Mrz 7, 2018 | Aktuelles, Gender- und Gleichstellungsfragen

Zum Weltfrauentag am 8. März fordert Brot für die Welt Österreich, Frauengesundheit als zentrales Menschenrecht in den Blick zu nehmen.

Bis heute existiere das Menschenrecht auf Gesundheit besonders für Frauen im Süden oft nur auf dem Papier, so die Leiterin von Brot für die Welt Österreich, Dagmar Lassmann, gemäss Meldung. Brot für die Welt arbeite weltweit daran, die Rechte von Frauen zu stärken. 

In Ländern des globalen Südens gebe es oft keinerlei Unterstützung für Frauen, deren Rechte auf sexuelle und reproduktive Gesundheit mit Füssen getreten würden. Dabei gehe es laut Lassmann sowohl um Zugang zu Empfängnisverhütungsmethoden und um mangelnde Aufklärung, aber auch um Männer, die ihre Vaterschaft leugneten, sexuelle Gewalt oder Schwangerschaften nach Vergewaltigungen. 

Im Besonderen trete Brot für die Welt ausserdem für die Rechte von Frauen mit Behinderungen ein, da diese oftmals benachteiligt würden. Das Recht auf Selbstbestimmung und körperliche Unversehrtheit stünde im Zentrum der Arbeit von Brot für die Welt, so Lassmann.

Newsletter abonnieren

Newsletter abonnieren

Aktuelle Nachrichten und hintergründige Debatten: Abonnieren Sie gratis den Newsletter der Diakonie Schweiz.

Vielen Dank für Ihr Interesse! Wir haben Ihnen eine Email zur Bestätigung geschickt. Bitte klicken Sie dort auf den Link.

Share This