Aktuelles

Vorschulbildung weltweit ungenügend – auch die Schweiz liegt zurück

Apr 11, 2019 | Aktuelles, Kinder und Jugendliche

Weltweit wird nicht genügend in die Vorschulbildung investiert, sagt UNICEF in einem neuen Bericht. Die Schweiz liegt im europäischen Vergleich weit zurück.

Mehr als 175 Millionen Kinder besuchen keinen Kindergarten. Das ist ungefähr die Hälfte der Kinder im Vorschulalter. Diese Kinder leiden unter grossen Ungleichheiten, warnt das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen UNICEF in einem aktuellen Bericht. In einkommensschwachen Ländern geht sogar nur jedes fünfte Kind in den Kindergarten. Haushaltseinkommen, Bildungsstand der Mütter und die geografische Lage gehören demnach zu den wichtigsten Einflussfaktoren.

Kinder, die mindestens ein Jahr Vorschulbildung erhalten, entwickeln eher die nötigen Fähigkeiten, um in der Schule erfolgreich zu sein, so der Bericht. Wo mehr Kinder Vorschulprogramme besuchen, absolvieren signifikant mehr Kinder die Grundschule, so UNICEF. In 64 Ländern liege die Wahrscheinlichkeit, dass die ärmsten Kinder an frühkindlicher Bildung teilnehmen, siebenmal tiefer als bei Kindern aus wohlhabenden Familien. Und mehr als zwei Drittel der Kinder im Vorschulalter, die in 33 Ländern lebten, welche von Konflikten oder Katastrophen betroffen seien, besuchten keine frühkindlichen Bildungsprogramme. Doch genau diese Kinder würden davon am meisten profitieren, so das Kinderhilfswerk.

Im europäischen Vergleich liegt die Schweiz weit zurück, sagt UNICEF. Länder wie Belgien, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Italien, Österreich, Portugal, Schweden und Spanien investieren gemäss Mitteilung zwischen 8 und über 10 Prozent des vorhandenen Bildungsbudgets in Vorschulbildung. In der Schweiz seien dies zwischen 5 und 7,9 Prozent. Weltweit wurden 2017 durchschnittlich 6,6 Prozent aufgewendet, wobei fast 40 Prozent der Länder weniger als 2 Prozent ihres Bildungsbudgets bereitstellten. UNICEF fordert mindestens 10 Prozent.

Laut UNICEF besteht zudem ein erheblicher Mangel an ausgebildeten Vorschullehrern. Über 60 Prozent der Kinder im Vorschulalter, aber nur 32 Prozent aller Vorschullehrenden leben demnach in Ländern mit niedrigem Einkommen. 9,3 Millionen neue Vorschullehrerinnen und Vorschullehrer benötige die Welt 2030 bei wachsender Bevölkerung und einem idealen Schüler-Lehrer-Verhältnis von 20 zu 1.

 

Newsletter abonnieren

Newsletter abonnieren

Aktuelle Nachrichten und hintergründige Debatten: Abonnieren Sie gratis den Newsletter der Diakonie Schweiz.

Vielen Dank für Ihr Interesse! Wir haben Ihnen eine Email zur Bestätigung geschickt. Bitte klicken Sie dort auf den Link.

Share This