Aktuelles

Verbände lancieren Kampagne gegen Fachkräftemangel in der Langzeitpflege

Jun 4, 2019 | Aktuelles, Bildung und Beruf

17’000 zusätzliche Fachkräfte bis 2025 benötigt: “Der wichtigste Job der Schweiz” lautet das Motto einer Kampagne, mit der mehrere Berufsverbände angesichts des sich abzeichnenden Fachkräftemangels auf die Attraktivität der Berufe in der Langzeitpflege aufmerksam machen wollen.

Es braucht genügend Personal in der Langzeitpflege, um pflegebedürftigen Menschen ein selbstbestimmtes Leben mit hoher Lebensqualität zu ermöglichen, so CURAVIVA, Spitex und OdASanté in einer gemeinsamen Medienmitteilung. Die Kampagne “Der wichtigste Job der Schweiz” soll dazu beitragen, dass die qualitativ gute Pflege auch in Zukunft garantiert wird. Zudem müssten deutlich mehr Pflegefachleute ausgebildet werden.

Personalressourcen seien jedoch schon heute knapp, schreiben die Verbände, zudem bestünden immer wieder Rekrutierungsschwierigkeiten. Bis 2025 würden rund 17’000 zusätzliche Fachkräfte benötigt. Insbesondere bei diplomierten Pflegefachkräften sei der Bedarf gross und steige noch in der Zukunft.

Die Kampagne soll ausserdem bestehendes Personal zur Weiterbildung motivieren. Viele wüssten nicht, was der moderne Pflegeberuf biete. Wertschätzung, zwischenmenschlicher Kontakt und das Wissen, etwas Sinnvolles zu tun, seien Kernelemente der Tätigkeit.

Früher oder später kommen alle mit dem wichtigsten Job der Schweiz in Kontakt und möchten eine Langzeitpflege erfahren, die Raum für Menschlichkeit und persönliche Betreuung bietet, so die Verbände.

 

Newsletter abonnieren

Newsletter abonnieren

Aktuelle Nachrichten und hintergründige Debatten: Abonnieren Sie gratis den Newsletter der Diakonie Schweiz.

Vielen Dank für Ihr Interesse! Wir haben Ihnen eine Email zur Bestätigung geschickt. Bitte klicken Sie dort auf den Link.

Share This