Aktuelles

Todesstrafe: Weltweit niedrigste Zahl an Hinrichtungen der letzten zehn Jahre

Apr 21, 2021 | Aktuelles, Gewaltschutz

Mindestens 483 Hinrichtungen in 18 Ländern hat Amnesty International für das vergangene Jahr dokumentiert, 26 Prozent weniger als 2019. Die meisten Urteile wurden in China vollstreckt.

Die Zahl für 2020 ist die niedrigste, die in den vergangenen zehn Jahren verzeichnet wurde, so Amnesty in einer Medienmitteilung. Dabei wurden die meisten Hinrichtungen in China, Iran, Ägypten, Irak und Saudi-Arabien vollstreckt. Mindestens drei Personen wurden im Iran für Verbrechen hingerichtet, die sie als Minderjährige begangen hatten.

Das wahre Ausmass der Anwendung der Todesstrafe in China sei nicht bekannt, da diese Informationen als Staatsgeheimnis behandelt würden. So seien Tausende von Hinrichtungen, die in China mutmasslich vollzogen worden seien, in der globalen Zahl nicht enthalten.

Unter den 483 Personen, von denen bekannt sei, dass sie im Jahr 2020 hingerichtet worden seien, befanden sich laut Meldung 16 Frauen, die in Ägypten, im Iran, in Oman und Saudi-Arabien hingerichtet wurden.

Indien, Katar, Iman und Taiwan nahmen 2020 Hinrichtungen wieder auf. In Ägypten hat sich die Zahl dokumentierter Hinrichtungen gegenüber 2019 mehr als verdreifacht. Im Irak halbierte sich die Zahl, in Saudi-Arabien ging sie gar um 85 Prozent zurück.

Der Tschad schaffte die Todesstrafe laut Amnesty im Mai für alle Verbrechen ab. Kasachstan unterzeichnete das Zweite Fakultativprotokoll zum Internationalen Pakt über bürgerliche und politische Rechte, das die Abschaffung der Todesstrafe zum Ziel hat, und unternahm im Dezember Schritte zu dessen Ratifizierung. In den USA wurde Colorado der 22. US-Bundesstaat, der die Todesstrafe abschafft. Barbados schloss Reformen ab, um die zwingend vorgeschriebenen Todesstrafe aufzuheben, die dort für einige Verbrechen gilt.

Am Ende des Jahres 2020 hatten 108 Länder (die Mehrheit der Staaten weltweit) die Todesstrafe im Gesetz für alle Verbrechen abgeschafft; faktisch war sie damit in 144 Ländern (mehr als zwei Drittel aller Staaten) abgeschafft.

Die Urteile wurden im vergangenen Jahr durch den elektrischen Stuhl, Enthauptung, Erhängen, Erschiessen und Giftinjektion vollstreckt.

 

Newsletter abonnieren

Newsletter abonnieren

Aktuelle Nachrichten und hintergründige Debatten: Abonnieren Sie gratis den Newsletter der Diakonie Schweiz.

Vielen Dank für Ihr Interesse! Wir haben Ihnen eine Email zur Bestätigung geschickt. Bitte klicken Sie dort auf den Link.

Share This