Aktuelles

CH: Nationale ökumenische Tagung zu Caring Communities und Palliative Care

Jun 13, 2018 | Aktuelles, Diakonie Schweiz, Hospizarbeit und Palliative Care

Die Fachgruppe Palliative Care der Diakonie Schweiz führt am 12. September eine Tagung unter dem Titel „Caring Communities: Palliative Care in den Gemeinden“ durch. Sie soll das Netzwerk der Themenverantwortlichen stärken und für einen vertieften inhaltlichen Austausch sorgen.

Menschen leben immer älter und länger mit den unterschiedlichsten Einschränkungen zuhause, heisst es in den Vorbereitungsunterlagen zur Tagung. Es brauche „eine sorgende Gemeinschaft, die als Caring Community um die Grundpfeiler informeller Freiwilligenarbeit und sozialpolitischer Absicherung weiss“.

Die Kirchen müssten auch in der ambulanten Palliative Care ihren Grundauftrag in der Begleitung von Menschen am Lebensende wahrnehmen. Die Zusammenarbeit mit den palliativen Netzwerken in der ambulanten Palliative Care auf Ebene Kirchgemeinde sei noch nicht selbstverständlich. Anders sehe das bei der Seelsorge in Spitälern und Pflegezentren aus. Diese sei „in weiten Teilen“ interdisziplinär vernetzt. Nun sei es Aufgabe, die Gemeindeseelsorge zu gewinnen.

Um das Netzwerk und den Austausch unter den Themenverantwortlichen zu stärken, lädt die Fachgruppe Palliative Care der Diakonie Schweiz deshalb zu einer nationalen ökumenischen Tagung nach Zürich. „Caring Communities: Palliative Care in den Gemeinden“ lautet der Titel der Veranstaltung am 12. September 2018 in Zürich, die in Zusammenarbeit mit der Schweizer Bischofskonferenz SBK durchgeführt wird. Eingeladen sind Fachpersonen der Kirchen, die strategisch oder operativ für das Thema zuständig sind.

Die Tagung soll den ökumenischen Austausch fördern, da sowohl die reformierte wie die römisch-katholische Seite Fachgruppen zu Palliative Care führen. Innerhalb der reformierten Kirchen soll der Austausch über gelingende Projekte, längerfristige Trends und gemeinsame Strategien gestärkt werden. Schliesslich möchte die Tagung den Beitrag der reformierten Kirchen zu Palliative Care sichtbar machen.

Öffentlicher Vortrag

Im Anschluss an die Tagung findet ein öffentlicher Vortrag mit der Pastorin und Publizistin Cornelia Coenen-Marx statt. „Sorgende Gemeinschaft am Lebensende. Warum Kirchgemeinden in besonderer Weise geeignet sind, einen wesentlichen Beitrag zu leisten“ lautet das Thema des Vortrages am 12. September ab 19.30 Uhr im Hirschengraben 50 in Zürich.

Cornelia Coenen-Marx, 1952 geboren, war langjährige Gemeindepfarrerin und für die Evangelische Kirche in Deutschland EKD zuständig für das Diakonische Werk und das Sozialwissenschaftliche Institut der EKD.

Informationen

Nationale, ökumenische Tagung am 12. September 2018 für Verantwortliche der Kirchen im Bereich Palliative Care.

Hirschengraben 50
8001 Zürich

Anmeldung bis am 20.8.2018

Newsletter abonnieren

Newsletter abonnieren

Aktuelle Nachrichten und hintergründige Debatten: Abonnieren Sie gratis den Newsletter der Diakonie Schweiz.

Vielen Dank für Ihr Interesse! Wir haben Ihnen eine Email zur Bestätigung geschickt. Bitte klicken Sie dort auf den Link.

Share This