Aktuelles

Strickaktion gegen das Vergessen geht in zweite Runde

Sep 23, 2019 | Aktuelles, Kommunikation

Anlässlich des Weltalzheimertages am 21. September rufen Pro Senectute und Alzheimer Schweiz dazu auf, Cupholder zu stricken. Sie sollen die Bevölkerung zu Demenz und deren Folgen im Alltag sensibilisieren.

Im Vorjahr wurden laut Mitteilung rund 60’000 handgestrickte Cupholder in über 400 Bäckereien-Confiserien im Rahmen der Kampagne #vollpersönlich – Stricken gegen das Vergessen verteilt. Die Cupholder entstanden in privaten Stickzirkeln, in Cafés oder Wollgeschäften. Die breite Öffentlichkeit habe positiv auf die Kampagne reagiert, heisst es.

Bis 6. Dezember können auch in diesem Jahr Becherhalter gestrickt werden, die dann etikettiert und im Januar kommenden Jahres zusammen mit Tipps für den Umgang mit Demenzbetroffenen abgegeben werden. Neben den Bäckereien-Confiserien geben auch Kioske, Cafés und Tankstellen die Cupholder ab. Geschäfte, die Coffee-to-go verkaufen, können sich beim Veranstalter registrieren.

Rund 155’000 Menschen leben in der Schweiz mit Demenz, so Pro Senectute und Alzheimer Schweiz. Gemäss Prognosen werde sich die Zahl bis 2040 verdoppeln. Mit der Kampagne #vollpersönlich wollen die Organisationen auf Demenz und ihre Folgen im Alltag aufmerksam machen und Tipps für den Umgang mit Betroffenen geben.

 

Newsletter abonnieren

Newsletter abonnieren

Aktuelle Nachrichten und hintergründige Debatten: Abonnieren Sie gratis den Newsletter der Diakonie Schweiz.

Vielen Dank für Ihr Interesse! Wir haben Ihnen eine Email zur Bestätigung geschickt. Bitte klicken Sie dort auf den Link.

Share This