Aktuelles

Sieberwerk appelliert an Zivilcourage angesichts Tötung eines Obdachlosen

Sep 23, 2021 | Aktuelles, Gewaltschutz

Ein Obdachloser Mann wird von einem Jugendlichen getötet, der die Tat in Sozialen Medien verbreitet. Das Sozialwerk Pfarrer Sieber zeigt sich erschüttert und bittet um Zivilcourage.

Ein obdachloser Mann, der in Zürich lebte und mit den Menschen der Umgebung ein gutes Einvernehmen hatte, wurde am frühen Sonntagmorgen von einem 20-jährigen Mann erschlagen. Der Mann filmte die Tat und verbreitete sie über eine Social-Media-Plattform, so das Sozialwerk Pfarrer Sieber in einer Mitteilung. Der Mann sei gefasst worden und habe die Tat gestanden.

Die Nachricht über den gewaltsamen Tod des Mannes mache tief traurig und sprachlos, so die Mitteilung. Nicht allein die Tat erschüttere, sondern die menschenverachtende Haltung, die dahinterstehe.

Eine Haltung, die immer wieder aufscheine, wenn Obdachlose von ihren teils traumatischen Erlebnissen erzählten. Eine Haltung, die von persönlichen Problemen der Täter und von Feigheit zeuge, seien Obdachlose doch Einzelgänger und daher leichte Opfer, so das Sozialwerk.

Solche Taten seien die Spitze eines Eisbergs. Immer wieder würden obdachlose Menschen angepöbelt, aus ihren Schlafsäcken gezerrt oder von ihren Schlafplätzen vertrieben. Nicht selten geschähen solche Taten unter den Augen von Passanten.

Wer Zeuge eines Vorfalles werde, solle den Mut haben, sich einzumischen, oder den Vorfall zumindest der Polizei zu melden, so die Mitteilung.

 

 

Newsletter abonnieren

Newsletter abonnieren

Aktuelle Nachrichten und hintergründige Debatten: Abonnieren Sie gratis den Newsletter der Diakonie Schweiz.

Vielen Dank für Ihr Interesse! Wir haben Ihnen eine Email zur Bestätigung geschickt. Bitte klicken Sie dort auf den Link.

Share This