Aktuelles

Schweiz: Gutes politisches System, ambivalent in puncto Solidarität und Verantwortung

Aug 14, 2019 | Aktuelles, Kommunikation

Die Schweiz wird im Ausland sehr positiv beurteilt, was Wirtschaft, Forschung und Bildung betrifft. Weniger wahrgenommen wird hingegen ihr Beitrag zur Sicherung von Frieden und Menschenrechten, so eine Umfrage von Präsenz Schweiz.

Die Schweiz hinterlasse bei der breiten Bevölkerung im Ausland einen sehr positiven Gesamteindruck, teilte Präsenz Schweiz in einer Medienaussendung mit. Inhaltlich geprägt werde das Bild durch Landschaft und Natur, traditionellen Produkten wie Uhren, Schokolade und Käse sowie den Finanzplatz.

Die Schweizer Wirtschaft erfreut sich demnach im Ausland einer hohen Attraktivität. Den Banken werde auch in Bezug auf ihr ethisches und verantwortungsvolles Handeln eine gute Reputation attestiert. Auch der Bereich Bildung, Forschung und Innovation werde sehr positiv beurteilt, genauso wie das politische System und die gute Regierungsführung. Auch werde der Nutzen der Neutralität gesehen, könne die Schweiz doch in Konflikten vermitteln, indem sie Verhandlungen und Treffen ermögliche.

Im Themengebiet Solidarität und Verantwortung zeigen sich hingegen unterschiedliche Tendenzen. Unbestritten sei, dass sich die Schweiz aktiv für den Umweltschutz einsetze und Verantwortung für künftige Generationen übernehme. Dem steht laut Kurzbericht jedoch der zuweilen relativ ausgeprägte Widerspruch zu Aussagen gegenüber, die sich auf die internationale Solidarität beziehen. Demnach erhält die Aussage, dass die Schweiz dazu beitrage, die gegenwärtigen Probleme in der Welt zu lösen, am wenigsten Zustimmung. Auch das Engagement der Schweiz zur Sicherung des Friedens und der Menschenrechte wird nur bedingt anerkannt. Die allgemeine Wahrnehmung der Schweiz als solidarisches und verantwortungsvolles Land fällt in den Nachbarländern “eher bescheiden” aus, so der Bericht.

Deutliche Meinungsunterschiede zeigen sich laut Bericht auch in der Bewertung der Offenheit und Willkommenskultur der Schweiz. So attestieren die Befragten aus Indien, Mexiko, Marokko oder den USA, die Schweiz sei ein offenes und tolerantes Land, in welche Ausländerinnen und Ausländer willkommen sind. Dies wird in Italien, Frankreich und Deutschland zum Teil stark in Zweifel gezogen.

Für die Studie “Präsent Schweiz Imagemonitor 2018” wurden annähernd 12’767 Personen in 19 Ländern befragt, neben den europäischen Nachbarn auch Brasilien, China, Südafrika und die Vereinigten Arabischen Emirate. Der Imagemonitor soll als Zeitreihenuntersuchung Trends identifizieren.

 

Newsletter abonnieren

Newsletter abonnieren

Aktuelle Nachrichten und hintergründige Debatten: Abonnieren Sie gratis den Newsletter der Diakonie Schweiz.

Vielen Dank für Ihr Interesse! Wir haben Ihnen eine Email zur Bestätigung geschickt. Bitte klicken Sie dort auf den Link.

Share This