Aktuelles

Moria: Evangelisch-reformierte Synode fordert Evakuierung der festsitzenden Menschen

Sep 15, 2020 | Aktuelles, Migration und Flucht

Synode und Rat der Evangelisch-reformierten Kirche Schweiz fordern in einer Resolution die Schweizer Politik auf, die nach dem verheerenden Brand im Flüchtlingslager Moria festsitzenden Menschen schnellstmöglich zu evakuieren.

Die aktuelle Lage im Lager Moria, das nach katastrophalen Bränden in den letzten Tagen mehr als 12‘000 Geflüchtete ohne Obdach hinterlasse, bewege auch die Evangelisch-reformierte Kirche Schweiz, heisst es in einer Medienmitteilung zur Resolution. Die Synodalen und der Rat begrüssten das rasche, humanitäre Handeln des Bundesrates. Sie sähen die Schweiz als Teil von Europa und Unterzeichnerin der Schengen- und Dublin-Abkommen in der Verantwortung. Doch die Schweiz könne und müsse mehr tun, heisst es in der Resolution.

Das Kirchenparlament fordert die Politik dazu auf, die auf den Inseln festsitzenden Menschen schnellstmöglich zu evakuieren, als auch selber ein Kontingent aufzunehmen. Ihnen solle Zugang zu einem fairen Asylverfahren sowie adäquate Unterbringung und Betreuung gewährt werden. An den Bundesrat werde appelliert, alles in seiner Macht Stehende zu tun, um eine möglichst hohe Zahl von Menschen aufzunehmen.

 

 

Newsletter abonnieren

Newsletter abonnieren

Aktuelle Nachrichten und hintergründige Debatten: Abonnieren Sie gratis den Newsletter der Diakonie Schweiz.

Vielen Dank für Ihr Interesse! Wir haben Ihnen eine Email zur Bestätigung geschickt. Bitte klicken Sie dort auf den Link.

Share This