Aktuelles

Jeder zweite Mensch ohne Zugang zu Gesundheitsversorgung

Mrz 12, 2019 | Aktuelles, Gesundheitliche Versorgung

Mehr als die Hälfte der Menschheit hat keinen Zugang zu Gesundheitsversorgung und fast siebzig Prozent haben keine Sozialversicherung. Das geht aus einem neuen Bericht der Internationalen Arbeitsorganisation ILO hervor.

Weltweit beziehen demnach nur 68 Prozent der Menschen im Ruhestand eine Pension oder vergleichbare Leistungen. In einigen Ländern mit niedrigen Durchschnittseinkommen sinkt diese Quote auf bis zu 20 Prozent, so die ILO in einer Mitteilung vom 11. März. Weniger als 60 Prozent der untersuchten rund 100 Länder können zudem auf die Einkommenssicherheit auch für Kinder achten.

Die Untersuchung der ILO fordert nach eigenen Angaben weltweit eine grundlegende Einkommenssicherheit und eine garantierte Gesundheitsversorgung vom Kindesalter an. Es sei nachgewiesen, dass sich soziale Sicherheit positiv auf die Entwicklung eines Landes auswirke, so die ILO.

Während viele Länder mit hohen und mittleren Einkommen eine allgemeine Gesundheitsversorgung bieten können, haben demnach Menschen in Ländern mit niedrigen Einkommen nur zu bestimmten Teilen einer solchen Versorgung Zugang. Vielerorts sei die Gesundheitsversorgung unterfinanziert und es gebe zu wenig Gesundheitspersonal. 

Die aktuelle Untersuchung der Internationalen Arbeitsorganisation hat Antworten von Regierungen, Arbeitsorganisationen und Gewerkschaften von 114 Ländern ausgewertet. Solche sogenannten General Surveys führt die ILO jährlich durch.

Newsletter abonnieren

Newsletter abonnieren

Aktuelle Nachrichten und hintergründige Debatten: Abonnieren Sie gratis den Newsletter der Diakonie Schweiz.

Vielen Dank für Ihr Interesse! Wir haben Ihnen eine Email zur Bestätigung geschickt. Bitte klicken Sie dort auf den Link.

Share This
Newsletter-Abo

Folgen Sie uns
Specials

Save the date: Fachtagung
Sorgende Gemeinschaften am 19.11.2019