Aktuelles

Fast 5’000 Übernachtungen in der Notschlafstelle des Sieberwerks

Apr 17, 2019 | Aktuelles, Wohnungslosigkeit

Die Pfuusbus-Saison ist zu Ende. Trotz milden Winters zählte die Notschlafstelle des Sozialwerks Pfarrer Sieber die zweithöchste Belegung seit Gründung 2002, schreibt das Werk.

4’801 Übernachtungen von 230 verschiedenen obdachlosen Menschen zählte das Sieberwerk in ihrer Notschlafstelle beim Zürcher Albisgüetli nach eigenen Angaben. Trotz des milden Winters wurde damit die zweithöchste Belegung nach dem vergangenen Jahr mit 5’517 Übernachtungen erreicht.

Die rekordhohe Belegung des Vorjahres hätten die Mitarbeitenden kapazitäts- und ressourcenmässig an die Grenzen gebracht, schreibt das Sieberwerk. Daraufhin ergriffene Massnahmen zur Entlastung hätten Wirkung gezeigt. So hätten Stadtzürcher Obdachlose vermehrt an die städtische Notschlafstelle und Langzeitnutzer in feste Wohnangebote vermittelt werden können.

Die Atmosphäre im Bus sei in der vergangenen Saison konfliktfrei geblieben. Dies sei nicht selbstverständlich, da in den vergangenen Jahren bei den Obdachlosen eine markante Zunahme psychischer Erkrankungen beobachtet worden sei.

Die Notschlafstelle “Pfuusbus” des Sozialwerks Pfarrer Sieber schloss damit ihre 17. Saison, die erste ohne den Gründer und langjährigen Leiter Ernst Sieber, der im vergangenen Jahr verstarb.

 

 

Newsletter abonnieren

Newsletter abonnieren

Aktuelle Nachrichten und hintergründige Debatten: Abonnieren Sie gratis den Newsletter der Diakonie Schweiz.

Vielen Dank für Ihr Interesse! Wir haben Ihnen eine Email zur Bestätigung geschickt. Bitte klicken Sie dort auf den Link.

Share This