Aktuelles

Evangelisch-reformierte Kirche unterstützt zivile Seenotrettung

Jan 31, 2020 | Aktuelles, Migration und Flucht

Die Evangelisch-reformierte Kirche Schweiz EKS unterstützt „United4Rescue“, ein von der Evangelischen Kirche in Deutschland EKD mitinitiiertes Bündnis zur zivilen Seenotrettung.

Der Rat der EKS stelle sich ausdrücklich hinter die vier Ziele und Forderungen des Aktionsbündnisses, heisst es dazu in einer Medienmitteilung. Dies seien das Recht auf Seenotrettung, keine Kriminalisierung der Seenotrettung, faire Asylverfahren und sichere Häfen.

Angesichts der Bilder von Menschen, die auf der Flucht vor Kriegen, Armut und dem Klimawandel das Mittelmeer überqueren und in Seenot geraten, seien aus christlicher Sicht Menschenliebe und Barmherzigkeit gefragt, so die EKS. Den menschlichen Tragödien dürfe nicht tatenlos zugesehen werden. Die Tatsache, dass Menschen vor unseren Augen den Tod fänden, sei nicht akzeptabel, wird EKS-Präsident Gottfried Locher zitiert.

Das von der Evangelischen Kirche in Deutschland mitinitiierte Aktionsbündnis zielt gemäss Mitteilung darauf ab, eine zivile Seenotrettungsaktion zu ermöglichen und so die Lücke zu schliessen, welche die fehlende staatliche Seenotrettung hinterlässt.

Im Sinne einer Soforthilfe wird die EKS laut eigener Aussage zudem Flüchtlingsprojekte von reformierten Kirchen in Griechenland unterstützen.

 

Newsletter abonnieren

Newsletter abonnieren

Aktuelle Nachrichten und hintergründige Debatten: Abonnieren Sie gratis den Newsletter der Diakonie Schweiz.

Vielen Dank für Ihr Interesse! Wir haben Ihnen eine Email zur Bestätigung geschickt. Bitte klicken Sie dort auf den Link.

Share This