Aktuelles

Corona: Arbeitnehmendenverband für Schutz von Arbeitsplätzen und Einkommen

Jan 14, 2021 | Aktuelles, Aktuelles - Corona, Management und Finanzen

Der Arbeitnehmendenverband Travail Suisse unterstützt die neuerlichen Massnahmen des Bundesrates zur Eindämmung der Corona-Pandemie. Gleichzeitig müssten die besonders betroffenen Branchen nachhaltig unterstützt werden.

Mit Blick auf die immer stärkere Verbreitung der mutierten Covid-Variante seien die aktuellen drastischen Massnahmen des Bundesrates alternativlos, so der Verband in einer Medienmitteilung. Gleichzeitig bedrohe die Schliessung der Läden in grossem Ausmass die Arbeitsplätze und damit die Einkommen der Arbeitnehmenden in diesen Branchen. Man begrüsse deshalb die Anpassung der Härtefallregelung.

Allerdings bleibe die Einkommenssituation der Arbeitnehmenden in den betroffenen Branchen prekär. Die bestehende Einkommensgarantie sei deutlich zu tief, um die Existenzsorgen der Arbeitnehmenden zu bekämpfen. Durch die beschlossenen Massnahmen würden die bereits jetzt eingeschränkten Arbeitsmarktchancen von arbeitslosen Personen weiter geschmälert.

Die Homeoffice-Pflicht wird unterstützt, gleichzeitig betrachtet der Verband den Ausschluss einer Auslagenentschädigung für Homeoffice kritisch. Aufgrund der Notsituation sei der Verzicht zwar nachvollziehbar, es sei jedoch selbstverständlich, dass bereits getroffene Entschädigungsregelungen weiterhin gelten. Weiter fordert Travail Suisse die Pflicht zur schriftlichen Dokumentation der Schutzkonzepte am Arbeitsplatz.

 

Newsletter abonnieren

Newsletter abonnieren

Aktuelle Nachrichten und hintergründige Debatten: Abonnieren Sie gratis den Newsletter der Diakonie Schweiz.

Vielen Dank für Ihr Interesse! Wir haben Ihnen eine Email zur Bestätigung geschickt. Bitte klicken Sie dort auf den Link.

Share This