Aktuelles

CH: Senioren als Mentoren für Migranten im Pflegesektor

Apr 4, 2018 | Aktuelles, Arbeitsplatz Diakonie

Ältere Menschen unterstützen Migrantinnen und Migranten beim Berufseinstieg im Pflegesektor: so will ein neues Mentoringprogramm kulturelle Erfahrungen und Sprachkenntnisse vermitteln.

Der Pflegesektor bietet Migrantinnen und Migranten gute Berufschancen. Sprachliche Herausforderungen und kulturelle Unterschiede machen jedoch unsicher, so Jonathan Bennet, Leiter des Instituts Alter der Berner Fachhochschule. Häufig fehle zudem der Kontakt zur lokalen Bevölkerung.

Hier setze das neue Mentoringprogramm „BEGIN – Begegnung und Erfahrungsaustausch“ an. Ältere Freiwillige geben kulturelle Erfahrungen und Sprachkenntnisse an jüngere Menschen weiter. So geben viele Pflegehelfende an, dass ihre geringen Sprachkenntnisse den beruflichen Einstieg erschwert hätten. Insbesondere die Schweizer Mundart wird als Herausforderung wahrgenommen. Die Unterschiede zur Alterspflege im Herkunftsland werden ausserdem ebenso angesprochen wie die Normen und Regeln des Schweizer Arbeitslebens.

In den nächsten Monaten werden nun Arbeitsinstrumente entwickelt, mit denen die älteren Freiwilligen die in einem Vorprojekt ermittelten Themen sachgemäss ansprechen können. Ab Mitte 2018 wird das Projekt in einer Pilotphase mit mehreren Kantonalverbänden des Schweizerischen Roten Kreuzes getestet.

Newsletter abonnieren

Newsletter abonnieren

Aktuelle Nachrichten und hintergründige Debatten: Abonnieren Sie gratis den Newsletter der Diakonie Schweiz.

Vielen Dank für Ihr Interesse! Wir haben Ihnen eine Email zur Bestätigung geschickt. Bitte klicken Sie dort auf den Link.

Share This