Aktuelles

CH: Schweizer Jugendliche: Extremistische Ideologien, aber keine Gewalt

Nov 7, 2018 | Aktuelles, Kinder und Jugendliche

Fast die Hälfte der Schweizer Jugendlichen sind kapitalismusfeindlich, 25% der Jugendlichen ohne Migrationshintergrund ausländerfeindlich und 43% der muslimischen Jugendlichen werten westliche Gesellschaften ab. Zahlen aus einer aktuellen Studie der ZHAW.

Jugendliche in der Schweiz stimmen eher Ideologien von Extremismus zu, als dass sie extremistische Gewalt befürworten. Männliche Jugendliche, Berufsschüler und sozial schwächere Jugendliche stimmen dabei dem Extremismus eher zu als andere. Dies ergibt eine Studie der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ZHAW und der Haute École de Travail Social Fribourg HETS-FR. Dabei wurden 2017 über 8’000 Jugendliche zwischen 17 und 18 Jahren in zehn Kantonen befragt.

Rechtsextremismus

25,1% der Schweizer Jugendlichen ohne Migrationshintergrund sind ausländerfeindlich, 21,2% nationalistisch eingestellt. 15,8% bezeichnen sich als muslimfeindlich, 15,4% sind rassistisch eingestellt. 6% der Jugendlichen sind antisemitisch, 5,4% befürworten eine Diktatur und 4,8% Gewalt gegen Ausländer. Rechtsextremes Gewaltverhalten zeigten 2,6% der Befragten in den letzten zwölf Monaten. Insgesamt rechtsextrem sind laut Studie 5,9% der Jugendlichen. Dazu zählt, wer allen Dimensionen einer Extemismusform zugestimmt hat.

Linksextremismus

47,1 Prozent der Schweizer Jugendlichen sind kapitalismusfeindlich, 21,7% feindlich gegenüber Polizei und Staat eingestellt. 14,5% befürworten Gewalt gegen Rechtsextreme, 8,1% gegenüber Kapitalisten und 7,4% gegenüber Polizisten. Den Kommunismus befürworten 5,6%. Gewalttätiges Verhalten haben 4,4% der Befragten in den letzten zwölf Monaten gezeigt. Insgesamt linksextrem sind 7,0% aller Befragten.

Islamistischer Extremismus

43,0% der muslimischen Jugendlichen werten westliche Gesellschaften ab. 28,8% zeigen sich feindlich gegenüber nicht-traditionellen Muslimen. 21,9% erachten den Islam als höherwertig. 13,1% befürworten die Einführung von Gottesstaat und Scharia, 6,2% den Terrorismus und den IS. 5,1% zeigen sich gewaltbereit gegenüber Nichtmuslimen, 3,7% sind schweizerfeindlich. Insgesamt islamistisch extrem eingestellt sind 2,7% der befragten muslimischen Jugendlichen.

Newsletter abonnieren

Newsletter abonnieren

Aktuelle Nachrichten und hintergründige Debatten: Abonnieren Sie gratis den Newsletter der Diakonie Schweiz.

Vielen Dank für Ihr Interesse! Wir haben Ihnen eine Email zur Bestätigung geschickt. Bitte klicken Sie dort auf den Link.

Share This