Aktuelles

CH: Neues Kompetenzzentrum begleitet fremdplatzierte Jugendliche in die Selbständigkeit

Nov 13, 2018 | Aktuelles, Kinder und Jugendliche

Das „Leaving-Care-Projekt“ bietet bedarfsorientierte Beratungs- und Unterstützungsleistungen für fremdplatzierte junge Menschen, die bei Erreichen der Volljährigkeit ihre Institution oder Pflegefamilie verlassen. Das neue Kompetenzzentrum startet am 1. Januar 2019.

„Care Leaver“ sind junge Menschen, die einen Teil ihres bisherigen Lebens in einer Institution oder Pflegefamilie verbracht haben und dieses Setting bei Erreichen der Volljährigkeit verlassen. Auf dem Weg in die Selbständigkeit seien sie mit besonderen Herausforderungen konfrontiert, schreiben CURAVIVA Schweiz, INTEGRAS Fachverband Sozial- und Sonderpädagogik und PACH Pflege- und Adoptivkinder Schweiz in einer gemeinsamen Medienmitteilung. Sie verfügen über weniger soziale und materielle Ressourcen und müssen den Schritt in das eigenständige Erwachsenenleben „weitaus früher“ bewältigen als ihre Altersgenossen, so die Verbände.

Schon heute werden Care Leaver zum teil informell von Institutionen der Kinder- und Jugendhilfe und von Pflegefamilien begleitet. Mit dem neuen Kompetenzzentrum „Leaving Care“ wollen die Verbände gemeinsam mit der Drosos Stiftung bedarfsorientierte Beratungs- und Unterstützungsleistungen nun systematisch ermöglichen.

Im Rahmen der auf vier Jahre angelegten Kooperation werden laut Mitteilung regionale Angebote aufgebaut. Das Kompetenzzentrum will dabei unter anderem einen Pool von erfahrenen Coaching-Fachleuten bilden sowie die Öffentlichkeit über das Thema der Care Leaver sensibilisieren.

Newsletter abonnieren

Newsletter abonnieren

Aktuelle Nachrichten und hintergründige Debatten: Abonnieren Sie gratis den Newsletter der Diakonie Schweiz.

Vielen Dank für Ihr Interesse! Wir haben Ihnen eine Email zur Bestätigung geschickt. Bitte klicken Sie dort auf den Link.

Share This