Aktuelles

CH: Glarner Schuldenberatung: Mehr Präventionsarbeit und neuer Webauftritt

Okt 23, 2018 | Aktuelles, Beratung

Die Schuldenberatung Glarnerland möchte ihre Präventionsarbeit in Firmen und Schulen verstärken. Ein neuer Internetauftritt soll bei Sensibilisierung und Budgetberatung helfen.

Schuldenberatung und Budgetberatung sind die beiden Hauptbereiche der Beratungsstelle „Schuldenberatung Glarnerland“, die seit 2006 durch die Evangelisch-Reformierte und die Römisch-katholische Landeskirche des Kantons Glarus sowie die öffentliche Hand getragen wird. Geholfen wird seitdem Personen in einer drohenden oder bestehenden Überschuldung, „ungeachtet von Nationalität und Religion“, wie die Glarner Kirche in einer Mitteilung schreibt.

Die Beratungsstelle möchte nun ihre Präventionsarbeit in Firmen und Schulen verstärken. Neue Dienstleistungen und öffentliche Anlässe seien in Planung, heisst es. Die Arbeit solle die Menschen sensibilisieren und dazu verhelfen, dass gar keine Überschuldung mehr entstehe. Eine neue Webseite und ein neues Logo sollen die Hemmschwelle verkleinern, an die Beratungsstelle gelangen.

Die Beratungsstelle wird durch den Verein Fachstelle für Schuldenfragen Glarus getragen. Vereinspräsidentin ist Barbara Hefti, Kirchenrätin der Reformierten Glarner Kirche und Ausschussmitglied der Diakonie Schweiz.

Newsletter abonnieren

Newsletter abonnieren

Aktuelle Nachrichten und hintergründige Debatten: Abonnieren Sie gratis den Newsletter der Diakonie Schweiz.

Vielen Dank für Ihr Interesse! Wir haben Ihnen eine Email zur Bestätigung geschickt. Bitte klicken Sie dort auf den Link.

Share This