Aktuelles

CH: Caritas begrüsst Ständerats-Ja zu familienergänzender Kinderbetreuung

Sep 19, 2018 | Aktuelles, Familie und Partnerschaften

Der Entscheid des Ständerates für eine Verlängerung der Finanzhilfen für familienergänzende Kinderbetreuung ist ein wichtiger Beitrag, das Armutsrisiko von Kindern zu vermindern, so die Caritas.

In der Schweiz sind rund eine Viertel Million Kinder armutsbetroffen oder armutsgefährdet, so Caritas Schweiz in einer Medienmitteilung. Familien mit drei oder mehr Kindern und Alleinerziehende haben ein überdurchschnittliches Armutsrisiko. Die unzureichende Möglichkeit, Beruf und Familie zu vereinbaren, ist Grund dafür, schreibt das Hilfswerk.

50’000 neue Betreuungsplätze für Kinder wurden dank dem Bundesgesetz über Finanzhilfen für familienergänzende Kinderbetreuung in den letzten 15 Jahren geschaffen. Diese Bemühungen reichen aber noch nicht aus, betont die Caritas. Rund 20 Prozent der Eltern können ihren Betreuungsbedarf nicht decken, weil Kitaplätze zu teuer seien, nicht mit den Arbeitstagen übereinstimmten oder weil keine Plätze vorhanden seien.

Die Caritas begrüsse es, dass der Ständerat dem ablehnenden Antrag des Bundesrates nicht gefolgt sei und mit dem Ja zur Weiterführung der Finanzhilfen für familienergänzende Kinderbetreuung ein klares Zeichen setze. Der Bund leiste damit einen wichtigen Beitrag gegen die Kinder- und Familienarmut. 

Newsletter abonnieren

Newsletter abonnieren

Aktuelle Nachrichten und hintergründige Debatten: Abonnieren Sie gratis den Newsletter der Diakonie Schweiz.

Vielen Dank für Ihr Interesse! Wir haben Ihnen eine Email zur Bestätigung geschickt. Bitte klicken Sie dort auf den Link.

Share This