Aktuelles

Bundespräsidentin ehrt Einsatz während Corona-Lockdown

Aug 4, 2020 | Aktuelles, Aktuelles - Corona, Wohlfahrtspflege

Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga ehrte am 1. August 54 Personen aus allen Teilen der Schweiz für ihren Einsatz während des Corona-Lockdowns.

Die 54 Frauen und Männer erhielten stellvertretend für all jene, die sich für andere Menschen und für die Gesellschaft engagierten, einen jungen Apfelbaum als Geschenk. Dies teilte die Schweizerische Gemeinnützige Gesellschaft mit.

Die Geehrten hätten während des Lockdowns an verschiedenen Stellen gewirkt, so im öffentlichen Verkehr, in Supermärkten oder Apotheken, in kantonalen Krisenstäben, auf Intensiv-Stationen von Spitälern, in Betagtenzentren und Kindertagesstätten, bei der Polizei oder der Feuerwehr, in der psychologischen Beratung oder im IT-Support fürs Home-Office, sie hätten digitale Apps entwickelt, Müll entsorgt oder Büros gereinigt, Fern-Schulunterricht erteilt, Tonnen von Postpaketen oder Lebensmittel an Armutsbetroffene verteilt.

Aus jeder Sprachregion habe eine Person von ihrem Einsatz berichtet, so die Meldung: Rita Monotti, die Chefärztin im Spital Carità von Lugano, Judith Schnider, Filialleiterin im bündnerischen Laax, Olivier Schaffter, der aus der Küche seines geschlossenen Restaurants «La croix blanche» in Delémont das Personal im Spital gratis mit Essen belieferte, und aus dem bernischen Konolfingen der Lehrer Christian Stähli, der zusammen mit seiner Schülerin Tara über die Herausforderungen des Fernunterrichts sprach.

 

Newsletter abonnieren

Newsletter abonnieren

Aktuelle Nachrichten und hintergründige Debatten: Abonnieren Sie gratis den Newsletter der Diakonie Schweiz.

Vielen Dank für Ihr Interesse! Wir haben Ihnen eine Email zur Bestätigung geschickt. Bitte klicken Sie dort auf den Link.

Share This