Aktuelles

Arbeitnehmendenverband begrüsst Ausdehnung der Krisenhilfen

Feb 1, 2021 | Aktuelles, Aktuelles - Corona, Arbeitslosigkeit und prekäre Beschäftigung

Der Bundesrat hat die Verdoppelung der Mittel für Härtefälle als auch die Übernahme der Kosten in der Arbeitslosenversicherung durch den Bund beschlossen. Der Arbeitnehmendenverband Travail Suisse begrüsst dies.

Durch die Ausdehnung und Verlängerung der Kurzarbeit habe bis jetzt ein sprunghaftes Ansteigen der Arbeitslosenzahlen verhindert werden können, so Travail Suisse in einer Medienmitteilung. Dennoch seien beinahe 50000 Personen mehr arbeitslos als vor Ausbruch der Krise. Bei Stellenverlust wieder eine Stelle zu finden sei momentan äusserst schwierig. Die Anzahl der Langzeitarbeitslosen habe sich in den letzten Monaten mehr als verdoppelt, so die Mitteilung.

Die aktuell beschlossene Verlängerung der Taggelder in der Arbeitslosenversicherung bedeute ein kurzes Durchschnaufen. Man begrüsse zudem, auch in diesem Jahr die Kosten in der Arbeitslosenversicherung mit Bundesmitteln zu decken und damit die Arbeitslosenversicherung vor einer starken Verschuldung zu bewahren.

Durch die erneute Schliessung der Restaurants und Detailhandelsgeschäfte vergrössere sich die Anzahl Härtefälle markant, so der Verband. Die Verdoppelung der Mittel im Härtefallfonds auf 5 Milliarden Franken werde entsprechend begrüsst. Oberes Ziel müsse sein, dass trotz den notwendigen Schliessungen möglichst sämtliche Arbeitsplätze erhalten werden könnten.

 

 

Newsletter abonnieren

Newsletter abonnieren

Aktuelle Nachrichten und hintergründige Debatten: Abonnieren Sie gratis den Newsletter der Diakonie Schweiz.

Vielen Dank für Ihr Interesse! Wir haben Ihnen eine Email zur Bestätigung geschickt. Bitte klicken Sie dort auf den Link.

Share This