Aktuelles

Amnesty: Verheerende Folgen der Pandemie für Menschenrechte

Apr 8, 2021 | Aktuelles, Aktuelles - Corona, Menschenrechte und Antidiskriminierung

Die Corona-Pandemie hat Ungleichheiten und Diskriminierung schonungslos offengelegt, so Amnesty International in der aktuellen Ausgabe seines Jahresberichtes. Eine jahrelange Politik der Ausgrenzung habe in vielen Ländern den Boden für die verheerenden Folgen der Pandemie bereitet.

Eine polarisierende Politik, fehlgeleitete Sparmassnahmen und mangelnde Investitionen in die öffentliche Infrastruktur hätten dazu geführt, dass viele Menschen dem Virus schutzlos ausgesetzt gewesen seien, so Amnesty in einer Medienmitteilung. Diejenigen, die ohnehin bereits am stärksten marginalisiert worden seien, hätten am meisten unter den Folgen der Pandemie zu leiden.

Die Coronakrise habe die bereits prekäre Lage von Geflüchteten, Asylsuchenden und Migranten in vielen Ländern noch verschärft. So seien manche in unhygienischen Lagern festgesetzt worden, die Versorgung mit Grundbedarfsgütern sei nicht mehr gewährleistet gewesen, und es seien überstürzt Grenzen geschlossen worden.

Der Report 2020/21 zeige zudem einen erheblichen Anstieg der Fälle von geschlechtsspezifischer und häuslicher Gewalt. Für viele Frauen und LGBTI* sei es ausserdem schwieriger, an Schutz- und Hilfsangebote zu gelangen.

Diejenigen, die in von der Pandemie besonders betroffenen Bereichen arbeiteten, wie etwa das Gesundheitspersonal, litten unter den Folgen mutwillig vernachlässigter Gesundheitssysteme und kümmerlicher Sozialschutzmassnahmen, so Amnesty weiter.

Die G-20 – Staaten und internationale Finanzinstitutionen müssten Schuldenschnitte für die ärmsten Länder anbieten, damit diese die Pandemie bewältigen könnten, so die Mitteilung. Die reicheren Staaten müssten dafür sorgen, dass alle Menschen rasch kostenfreien Zugang zu Impfstoff hätten. Pharmaunternehmen müssten ihr Wissen weitergeben. Auch die Schweiz solle sich solidarischer zeugen und ihren Widerstand gegen eine vorübergehende Lockerung von Regeln zum Schutz des geistigen Eigentums bei Covid-19 – Impfstoffen aufgeben.

 

 

Newsletter abonnieren

Newsletter abonnieren

Aktuelle Nachrichten und hintergründige Debatten: Abonnieren Sie gratis den Newsletter der Diakonie Schweiz.

Vielen Dank für Ihr Interesse! Wir haben Ihnen eine Email zur Bestätigung geschickt. Bitte klicken Sie dort auf den Link.

Share This