Aktuelles

Ältere Menschen sind stark im freiwilligen Engagement

Okt 28, 2020 | Aktuelles

Mehr als die Hälfte der Schweizerinnen und Schweizer über 55 engagiert sich freiwillig im näheren sozialen Umfeld. Viel ungenutztes Potenzial liegt noch bei den 60- bis 64-Jährigen, so die Beisheim Stiftung in einer jüngst veröffentlichten Analyse.

44 Prozent der 55- bis 74-Jährigen leisten formelle Freiwilligenarbeit in einem Verein oder einer gemeinnützigen Organisation, so die Stiftung in einer Medienmitteilung. Bei den Schweizerinnen und Schweizern ab 15 Jahren sind dies demnach 39 Prozent. Männer treffe man vermehrt in Sportvereinen, Frauen seien häufiger sozial oder karitiativ engagiert. Die Sportvereine führen die Liste mit 12,1 Prozent der Freiwilligen an, während die kirchlichen Organisationen und Religionsgemeinschaften mit 10,9 Prozent im Mittelfeld liegen.

52 Prozent der 55- bis 74-Jährigen engagiert sich laut Mitteilung informell im näheren sozialen Umfeld, verglichen mit 46 Prozent der Bevölkerung im Alter ab 15 Jahren. Frauen leisten besonders viel freiwillige Care-Arbeit.

77 Prozent der 55- bis 74-Jährigen erbringen nachbarschaftliche Hilfeleistungen, indem sie mit Kleinigkeiten aushelfen, den Briefkasten leeren, Pflanzen giessen oder die Katze der Nachbarn füttern, verglichen mit 72 Prozent der Bevölkerung im Alter ab 15 Jahren.

Motive des freiwilligen Engagements sei die Freude an der Tätigkeit, der Kontakt zu anderen Menschen und die persönliche Entwicklung, so die Beisheim Stiftung. Wer sich freiwillig engagiere, treffe sich zudem häufiger mit Freunden, Kollegen und Verwandten.

Dank der gewonnenen Zeit und den abnehmenden Verpflichtungen übernehmen Männer und Frauen nach der Pensionierung vermehrt freiwillige und unentgeltliche Aufgaben, so die Mitteilung. Dies sowohl innerhalb von Vereinen und Organisationen als auch ausserhalb.

Vor der Pensionierung könne sich über die Hälfte der in Vereinen und Organisationen engagierten Männer vorstellen, ihr Engagement auszubauen. Bei den Frauen falle vor allem der hohe Anteil auf, der ein erstmaliges oder erneutes Engagement ins Auge fasse. Demnach überlegen sich 71 Prozent der zurzeit nicht in Vereinen und Organisationen engagierten Frauen im Alter von 60 bis 64 Jahren einen Einstieg oder Wiedereinstieg. 

Es brauche nicht nur den richtigen Zeitpunkt, sondern auch die richtige Anfrage, so die Stiftung. Mit einem guten Thema, Flexibilität und Teamgeist gewinne man 55- bis 74-Jährige für die Freiwilligenarbeit.

 

 

Newsletter abonnieren

Newsletter abonnieren

Aktuelle Nachrichten und hintergründige Debatten: Abonnieren Sie gratis den Newsletter der Diakonie Schweiz.

Vielen Dank für Ihr Interesse! Wir haben Ihnen eine Email zur Bestätigung geschickt. Bitte klicken Sie dort auf den Link.

Share This