Aktuelles

90 Prozent aller Seheinschränkungen weltweit wären heilbar

Okt 11, 2021 | Aktuelles, Gesundheitliche Versorgung

Nahezu alle Menschen werden im Laufe ihres Lebens mit einem Augenproblem konfrontiert. 90 Prozent der Seheinschränkungen wären vermeidbar, so das Schweizerische Rote Kreuz, das zu Spenden aufruft.

Mindestens 1,1 Milliarden Menschen haben eine Sehschwäche, die hätte verhindert werden können oder die noch nicht behandelt wurde, so das Schweizerische Rote Kreuz SRK zum Welttag des Sehens am 14. Oktober.

Grund sei, dass diese Menschen keinen Zugang zur Augenmedizin hätten. Frühzeitig erkannt und vorbeugend behandelt, wären 90 Prozent aller Seheinschränkungen vermeidbar, so die Mitteilung.

Gemeinsam mit der Schweizerischen Zahnärzte-Gesellschaft sammelt das Rote Kreuz laut Mitteilung Zahngoldspenden. Mit dem Einverständnis der Patientinnen und Patienten würde das Edelmetall eingeschmolzen und verkauft. Der Erlös fliesst laut Mitteilung in die Prävention, Diagnostik und Behandlung von Augenkrankheiten.

So koste die Operation des grauen Stars 50 Franken. Einheimisches Fachpersonal und Freiwillige informierten, testeten, behandelten und operierten Menschen mit Augenkrankheiten in Bangladesch, Nepal, Kirgisistan, Ghana und Togo. So setze sich das Rote Kreuz dafür ein, Augenmedizin für alle zugänglich zu machen.

 

 

Newsletter abonnieren

Newsletter abonnieren

Aktuelle Nachrichten und hintergründige Debatten: Abonnieren Sie gratis den Newsletter der Diakonie Schweiz.

Vielen Dank für Ihr Interesse! Wir haben Ihnen eine Email zur Bestätigung geschickt. Bitte klicken Sie dort auf den Link.

Share This